Login

2018 Maßbach9cdEiner waschechten Uraufführung durften die SchülerInnen der Klassen 9c/9d am Dienstag, den 09. Mai beiwohnen.  Die Fahrt ging ins sog. „Theater im Pferdestall“ im Schloss Maßbach.

Die Regisseurin Daniela Scheuren über ihr Stück „Schirokko“

„Ein Junge im Erwachsenwerden sucht nach seinem Weg und will wissen, warum er sich so dumpf fühlt. Familiengeheimnisse und das Schweigen bieten Nährboden für viel Unglück. Die Suche nach Worten, nach Poesie und das Durchbrechen der Sprachlosigkeit haben mich interessiert.“

Es geht um erste Liebesbeziehungen, um Eifersucht und um den von den Eltern verheimlichten Selbstmord des großen, unbekannten Bruders. Julian nimmt sein junges Leben wie unter einer Glocke war und gerät in einen Strudel dunkler Gedanken und Gefühle.

Depressive Erkrankungen – immer noch ein gesellschaftliches Tabu

„Depression“ ist das Thema, das die Autorin Renate Ahrens schon lange beschäftigte. Depressive Erkrankungen sind weit verbreitet und werden dennoch tabuisiert. Aus Scham verschweigen viele Betroffene, woran sie leiden. Dies gilt für Jugendliche wie auch für Erwachsene.  Das Schweigen darüber zu durchbrechen war ihr erklärtes Ziel.

Dass das gut 75 Minuten lang dauernde Stück zu keinem Zeitpunkt langweilig wurde, lag nicht zuletzt an den vier engagierten jungen DarstellerInnen, die mit vollem Körpereinsatz Julians Weg aus der Sprachlosigkeit heraus spürbar und erfahrbar machen.

Im Gespräch mit den DarstellerInnen

Ein besonderes Highlight war, dass sich die SchauspielerInnen direkt nach der Aufführung Zeit für interessierte Schülerfragen genommen und uns Rede und Antwort zu Werdegang, Berufsbild und Probenarbeiten gestanden haben. Für ein Abschlussbild bot sich dann auch noch Gelegenheit. Theater zum Anfassen – ein eindrucksvolles Erlebnis!