Login

2016 DEP

728x90

 Gruppenbild

Mia Weib, Klasse 6b, erforschte mit einer Freundin die Farbstoffe im Lachs. Sie entwickelte eine einfache und schnelle Methode, um die natürlichen und künstlichen Farbstoffe von Lachsprodukten zu unterscheiden. Sie wurde dafür in der Juniorsparte Schüler experimentieren (Schüler bis 14 Jahren) mit dem zweiten Preis ausgezeichnet.

Mia

Maximilian Menz und Matthias Riedel, beide Klasse 7a, traten ebenfalls im Fachbereich Chemie an. Für ihre Herstellung von Biodiesel erhielten sie den dritten Platz.

Mnez Riedel

Alexander Schmück präsentierte im Fachbereich Chemie die Ergebnisse seiner Untersuchungen zur Grätzelzelle, dem Veganer der Energieerzeugung. Er erreichte damit den zweiten Platz in der Altersklasse Jugend forscht (Schüler ab 15 Jahren).

Schmück

Christoph Kiesel trat im Fachbereich Arbeitswelt mit seiner selbst programmierten JSG-App an. Über diese App können Schüler unserer Schule den Vertretungs- und Mensaplan sehr schnell über ihr Smartphone einsehen. Für seine Arbeit wurde er mit dem dritten Platz ausgezeichnet.

Kiesel

Kilian Mathes und Julian Bolloch, jeweils Klasse 7a, entwickelten in Zusammenarbeit mit der Firma Denk Keramik aus Coburg aus Beton und Zeolith einen Pizzateller für die Mikrowelle. Mit diesem Teller kann man eine tiefgefrorene Pizza in kürzester Zeit kross backen. Im Fachbereich Arbeitswelt erhielten die beiden Schüler im Bereich Schüler experimentieren dafür den dritten Platz.

Matzhes Bolloch

Franziska Metz und Andrea Schleicher, beide Klasse 6b, traten im Fachbereich Arbeitswelt mit dem Thema Kunstschnee aus Windeln an. Der in Windeln enthaltene Superabsorber bildet mit Wasser ein schneeartiges Gel und könnte deshalb als Schneeersatz in Skihallenhallen eingesetzt werden. Dieser künstliche Schnee muss nicht gekühlt werden; dies spart große Energiekosten ein. Die beiden Schülerinnen erhielten dafür einen Buchpreis

Andrea Franziska

Das JSG erhielt einen Schulpreis über 150 Euro zur Förderung weiterer Jugend forscht Arbeiten. Dieser Preis wurde Oberstudiendirektor Frank Kubitza von der Ministerialbeauftragten Ltd. Oberstudiendirektorin Monika Zeyer-Müller überreicht.
OStR Dr. Frank Orlik wurde als Projektbetreuer mit einen Sonderpreis über 100 Euro der Heinz und Gisela Friedrichs Stiftung für die nachhaltige Betreuung und Förderung junger Talente ausgezeichnet.

SchulpreisDr. Orlik

Die Labor L+S AG hat das Sponsoring für die Schul-T-Shirts und den Posterdruck übernommen. Herzlichen Dank dafür!
Ein besonderer Dank geht an die Firma Denk Keramik aus Coburg. Geschäftsführer Fabian Denk hat uns tatkräftig bei der Entwicklung und Produktion unseres Pizzatellers unterstützt.