Login

2016 DEP

728x90

Brasilianische Schülerinnen und Schüler der Deutschen Schule Rio de Janeiro (EAC)  vom 20.09.-27.09.2018 am Jack-Steinberger-Gymnasium Bad Kissingen und am Walther-Rathenau-Gymnasium Schweinfurt

2018 brasilien kg

Die leichte Müdigkeit des fast 12-stündigen Fluges von Rio de Janeiro nach Frankfurt  plus Stau auf der A3 war schnell verflogen, als die insgesamt 21 brasilianischen Schülerinnen und Schüler und ihre Begleitlehrkräfte Professora Andrea Lopez dos Reis und Professor Ivan Carlos Millarch in Schweinfurt und Bad Kissingen aus dem Bus stiegen.

Hinter den Organisatoren OStR Winni Böck und StD Wolfgang Hofmann, Schülern und Eltern auf brasilianischer und deutscher Seite lagen viele Monate, in denen sich alle bereits in vielfältiger Weise auf den Schüleraustausch vorbereitet hatten und sich riesig auf die Begegnungen mit den Partnern freuten. Per Mail oder Whatsapp entstanden die ersten Kontakte, die Anreise konnte auf dem Smartphone mitverfolgt werden.

Es war so nicht verwunderlich, dass sich Brasilianer und Deutsche schnell zusammenfanden. Die Freude und Erwartung bei der ersten Begegnung war für alle deutlich sichtbar und spürbar, nicht zuletzt bei den Eltern, ohne die ein solches Austauschprogramm nicht zu verwirklichen wäre.

„Bem Vindo“, so begrüßte Schulleiter Markus Arneth die Gäste aus Rio de Janeiro am Freitagmorgen im Jack-Steinberger-Gymnasium. Dann konnte es aber auf Deutsch weitergehen, denn es zeigte sich schnell, dass unsere Partnerschule in Rio eine Begegnungsschule ist, hier wird die deutsche und brasilianische Kultur gleichermaßen wertgeschätzt und aktiv gelebt. Die Schüler lernen seit dem Kindergarten Deutsch und vertiefen nun ihre Kenntnisse durch den Schüleraustausch.

Bei der Führung durch die Schule hatte es ihnen besonders das Vivarium und das Schachspiel am Eingang des Lehrerzimmers angetan. In den darauffolgenden Tagen haben die Schülerinnen und Schüler der Escola Alemã  Corcovado (EAC) Gelegenheit, am Unterricht teilzunehmen und so das deutsche Schulleben hautnah zu erleben.

Alle Schülerinnen und Schüler beider Gymnasien sind zu einem Empfang beim Oberbürgermeister der Stadt Schweinfurt Sebastian Remelé eingeladen. Neben Schweinfurt wird die gesamte Gruppe auch noch Nürnberg besuchen, um bei einem Stadtrundgang und einer Betriebsbesichtigung bei Faber-Castell weitere Eindrücke zu sammeln. In zwei Jahren werden die Brasilianer noch einmal die Gelegenheit von ihrer Schule erhalten, nach Deutschland zu reisen, um ein Betriebspraktikum zu absolvieren.

Doch nach der Woche in Schweinfurt und Bad Kissingen werden sie auf einer Studienfahrt noch weitere Städte und Regionen kennen lernen, so z. B. München und Berlin.