Login

2016 DEP

Infoabend 5JgstFür die Schüler der 4. Klasse Grundschule und ihre Eltern ist jetzt eine aufregende Zeit. Denn im Mai werden die Weichen gestellt für den weiteren schulischen Werdegang im September.

Information aus erster Hand ist deswegen wichtig.

Aus diesem Grund lädt das Jack-Steinberger-Gymnasium Bad Kissingen am 3. April 2019 alle Eltern der 4. und 5. Klassen zu einer Informationsveranstaltung ein.

weiter

728x90

  

Jufo_2019-Gruppenbild
Jufo_2019_Geraldine_Preisverleihung
Jufo_2019_Geraldine_Stand
Jufo_2019_Josefa_Preisverlehung
Jufo_2019_Josefa_Stand

Geraldine untersuchte den mikrobiellen Status von Kaffeemaschinen. Sie untersuchte dabei verschiedene Arten von Kaffeemaschinen. Sie wollte herausfinden, in welchem System am meisten Keime zu finden sind und welche Möglichkeiten es gibt, die Keimbelastung möglichst gering zu halten. Geraldine fand durch ihre Experimente heraus, dass in einem Vollautomaten am meisten Keime zu finden sind. Insgesamt braucht sich jedoch kein Kaffeetrinker Gedanken über mit dem Kaffee aufgenommene Keime zu machen, da der Kaffee, der in der Tasse landet, auf Grund der hohen Temperaturen keine mikrobielle Belastung mehr aufweist. Die Keimbelastungen in einer Kaffeemaschine lassen sich durch eine regelmäßige Reinigung verringern.

Josefa versuchte Kautschuk aus Löwenzahn zu gewinnen. Sie isolierte Kautschuk aus den Wurzeln der in Russland verbreiteten Art Taraxakum kok-saghyz und aus der in Deutschland vorkommenden Art Taraxakum officinale. Sie stellte fest, dass aus der in Russland vorkommenden Art mehr Kautschuk extrahiert werden kann. Der so erhaltene Kautschuk könnte eine nachhaltige Alternative für den aus dem Kautschukbaum Hevea brasiliensis gewonnenen Kautschuk sein. Derartige Forschungen werden auch in der Industrie betrieben. Josefa erhielt mit ihren Experimenten im Schullabor ein aussagekräftiges Ergebnis.

Geraldine führte ihre Experimente im Labor LS in Großenbrach durch, welches auch das Sponsoring für die Schulshirts übernommen hat. Für diese Unterstützung bedanken wir uns. Ebenso bedanken wir uns bei der Druckerei Lutz in Hausen, die die Wettbewerbsposter ausgedruckt und gesponsort hat. Schulleiter Markus Arneth besuchte den Wettbewerb in der Firma va-Q-tec in Würzburg und freut sich mit den Schülerinnen über ihre Preise.