Die Be-Sinn-ungen z.B. zur Advents- und Fastenzeit („Ankommen“ bzw. „Da-Sein“) sind wie auch die Tage der Orientierung in den neunten und Einführungsklassen und unsere Schulgottesdienste bzw. Andachten und anderes Angebote der Fachschaft Religion, die im Bereich „Raum für Stille“ ihren Platz haben.

Denn in ihnen werden Impulse gesetzt mit Bild, Lied, Text o.ä., wodurch die Teilnehmenden angeregt werden, sich mit religiösen bzw. philosophischen Themen sowie Themen des Menschseins zu beschäftigen. Feste des Jahreskreises spielen dabei genauso eine Rolle wie allgemein menschliche Themen wie z.B. Dankbarkeit.

Als Religionslehrer*innen sehen wir nämlich in besonderem Maße den Auftrag, unsere Schüler*innen darin zu unterstützen, der / die zu werden, als der / die sie von Gott gedacht sind. So ergreifen wir neben unserem Wirken im Unterricht immer wieder die Chance, andere Räume für diese Entfaltung zu öffnen. Wann immer die Fachschaft Religion in der Ankündigung für solche Räume / Stillezeiten etc. in Erscheinung tritt, ist stets der ausgesprochene Bezug zu Gott dabei. So oder so tragen diese Zeiten über das Finden zu sich selbst und zum anderen auch zum Finden Gottes bei.