Latein

Login

Zum mittlerweile sechsten Mal machte sich der renommierte Professor Dr. em. Niklas Holzberg von München auf den Weg nach Bad Kissingen, um die beiden 10. Klassen und die 11. Klasse des Jack-Steinberger-Gymnasiums mit einem Vortrag über den lateinischen Dichter Ovid zu erfreuen. Man sah dem lebhaften Herrn an, dass er seine Begeisterung den 60 Jahre jüngeren Schülern mitteilen wollte – und dies gelang auch!

2024 Prof. Dr. Holzberg am Jack Steinberger Gymnasium

Lediglich mit wenigen Textblättern der Dichtung als Grundlage gab Holzberg ansonsten völlig frei den Schülern einen Überblick über Ovids Leben, seine Liebesdichtung und sein Großwerk der Metamorphosen. In seiner „Ars amatoria“ (Liebeskunst)  gibt er Ratschläge an die römischen Männer, wie man sich eine puella, eine Geliebte (die eine Freigelassene, nie eine freie Römerin war), angeln könne und was man hierbei beachten müsse war; aber auch die Frauen bekamen von Ovid Hinweise, die gut  umzusetzen waren - alles Ratschläge mit einem Augenzwinkern, die der Obrigkeit, damals Kaiser Augustus mit seinen Ehegesetzen, nicht gefielen. So ließ  Augustus Ovid, den Lebemann aus Roms Schickeria, nach Constanza am Schwarzen Meer verbannen – der lebenslustige Dichter sollte Rom nie wieder sehen!

Der lebhafte Herr Holzberg, der seit knapp 10 Jahren im Ruhestand ist, nimmt immer noch an verschiedenen Universitäten Lehraufträge wahr und besucht auf Einladung auch Schulen. Er hat wohl an seiner Universität Erlangen, wo er promovierte und sich habilitierte, das Infotainment Ende der 70er bzw. Anfang der 80er Jahre in den Vorlesungsbetrieb gebracht – sehr zur Freude der Studenten, die viele Informationen aus der Vorlesung mitnahmen, sich jedoch auch äußerst gut unterhalten (entertained) fühlten. Die sehr konservativen Kollegen dagegen waren von dieser neuen Art eher weniger begeistert. 

Prof. Holzberg unterrichtet auch nach Jahrzehnten noch, was ihm sichtlich Freude bereitet – ja, und tatsächlich jung hält!  Ad multos annos, Niklas!