Login

Christian Schneiker sprach über Computersprachen am JSG

schneiker

Von Nullen und Einsen, von der Maschinensprache bis hin zu den  modernen Programmiersprache Java und Prolog wurden die Schüler der K13 von Christian Schneiker durch die Geschichte der Informatik mitgenommen, bevor er die Schüler noch allgemein über die neue Form des Bachelor- Informatikstudiums informierte.

Wer weiß schon, dass das erste Programm, das je geschrieben wurde von einer Frau stammt. Großbritanniens erfolgreichste Mathematikerin des 19. Jahrhunderts  Ada Countess of Lovelace (1815–1852), Tochter von Lord Byron, entwarf Programme für die ersten Rechenmaschinen mit Programmsteuerung. Sie gilt deswegen als „Computer-Pionierin“. Zur Erinnerung an sie bezeichnete man übrigens  1975 eine im Auftrag des amerikanischen Verteidigungsministeriums entwickelte universell einsetzbare Computersprache als „ADA“.

Wer weiß schon, dass ein Computer 70% seiner Arbeitszeit  mit Suchen verbringt.

Wer kennt schon alle Computersprachen?

Sehr anschaulich erklärte der  Diplominformatiker und Mitarbeiter des Lehrstuhls Informatik I der Universität Würzburg, der 2001 am JSG Abitur gemacht hat, den Unterschied zwischen der objektorientierte Sprache Java und der ausschließlich auf logische Verknüpfungen aufgebaute Sprache Prolog am Beispiel eines Kuchenrezeptes.

Umso mehr freuten sich dann Schüler und Lehrer, dass  hier nicht nur abstrakt geredet wurde, sondern sowohl ein „objektorientierter“ als auch ein „logischer“ Kuchen in gebackener Form zum Testen unter den Zuhörern verteilt wurde.

Welcher der beiden Kuchen nun besser war, konnte nicht festgestellt werden.