Zum Bildungsauftrag des Gymnasiums mit dem Ziel einer vertieften Allgemeinbildung gehört es auch, den Schülerinnen und Schülern konkrete Vorstellungen von der Arbeitswelt zu vermitteln

Seit dem Schuljahr 2004/05 versuchen wir die Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe für ein freiwilliges mehrtägiges Betriebspraktikum in den Ferien (z.B. Herbstferien) zu gewinnen. Dazu haben uns positive Rückmeldungen vom Praktikum in den letzten Schuljahren bewegt.  Adressaten sind vor allem - aber nicht nur - die Schülerinnen und Schüler, die sich im  naturwissenschaftlichen-technologischen und sprachlichen Zweig befinden

Das Praktikum ist ein wesentlicher Baustein im Rahmen der beruflichen Orientierung an unserem Gymnasium.

Ziel dieses betrieblichen Praktikums ist es,

  • die Arbeitswelt kennen zu lernen und zu erleben,
  • die Bewerbung für eine Stelle zu üben,
  • berufliche Situationen zu erfahren und zu erfragen ,
  • Lehrplaninhalte der 9. Jahrgangsstufe in der Praxis  zu vertiefen,
  • erste konkrete Erfahrungen zur beruflichen Orientierung zu machen,
  • selbstständiges Handeln zu fördern,
  • evtl. seinen eigenen Berufswunsch in einem ausgesuchten Berufsfeld an denAnforderungen der Praxis zu überprüfen.

Die  Praktikantenstellen sollten sich die Schüler/innen nach den jeweiligen Interessen und Möglichkeiten, vor allem auch der Erreichbarkeit mit den gegebenen Verkehrsmitteln, möglichst selbst auswählen. Vom Handels- über den Bank-, Versicherungs-, Hotel-, Handwerks- oder Industriebetrieb, von geeigneten Einrichtungen der Verwaltung (z. B. Landratsamt, Stadt), der Rechtspflege, des Sozialwesens (z.B. Kindergarten) und Einrichtungen des Kurbetriebes bis zur freiberuflichen Praxis und Kanzlei (z.B. Arzt, Rechtsanwalt, Steuerberater)  stehen viele Möglichkeiten offen. Gefahrträchtige Arbeitsplätze sind als Praktikantenstellen allerdings nicht erwünscht.

Eine Vergütung für die Tätigkeiten im Rahmen eines Praktikums ist nicht üblich. Die Absolvierung des  Betriebspraktikums ist keine Pflicht, sondern beruht auf freiwilliger Basis. Eine Betreuung durch die Schule während des Praktikums selbst ist nicht vorgesehen.

Bis nach den Sommerferien sollte für jede interessierte Schülerin und jeden interessierten Schüler ein Praktikumsplatz verbindlich vereinbart sein. Wir bitten Sie, dazu rechtzeitig persönlich Kontakt mit dem jeweiligen Betrieb aufzunehmen.

Sollten es Ihnen und Ihrem Kind nicht gelingen eine Stelle zu finden, sind wir bereit noch inder 9. Jahrgangsstufe - ab Mitte Juli - eventuell bei der Vermittlung behilflich zu sein.

Wir haben inzwischen eine Liste der Betriebe angelegt, die uns in den letzten Jahren Praktikumsplätze zur Verfügung gestellt haben. Bitte geben Sie uns gegebenenfalls über Ihr Kind Bescheid, falls Sie vergeblich nach  einem Praktikumsplatz gesucht haben. Vielleicht befindet sich auf unserer Liste  ein geeigneter Betrieb, der Ihrem Kind eine Praktikumsstelle anbieten kann.

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind während des Praktikums ausreichend versichert ist. So bietet z.B. der Bayerische Versicherungsverband eine zeitlich begrenzte private Haftpflicht- und Unfallversicherung für individuelle Betriebspraktika gegen ein geringes Entgelt an. Sie haben die Möglichkeit Ihr Kind unter folgender Adresse zu versichern:

 

Bayer. Beamtenkrankenkasse
Versicherungsdienst BEV GmbH
Oedenberger Str. 159
90491 Nürnberg
Tel.: 0911/244150

 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die unseren Schülerinnen und Schülern Praktikumsplätze zur Verfügung gestellt haben!

Hinweis: Unter folgender Internetadresse finden Sie unter Umständen eine Praktikumsstelle!

www.sprungbrettbayern.de