53. Mathematik-Olympiade

MO-2014-2Welche Attraktion kann ein Mathematikwettbewerb heute noch ausüben? Fernsehen, Computer und WhatsApp nehmen immer mehr Zeit in unserem Leben ein. Statt Oberflächlichkeit und Ablenkung sind bei diesem Wettbewerb aber Genauigkeit und Konzentration gefragt. Obwohl sich nicht jeder Schüler begeistern lässt, nahmen letzten Herbst trotzdem 49 Schüler und Schülerinnen an der Kreisrunde teil. Von diesen qualifizierten sich 20 Schüler/innen für die Landesrunde. Julia Holzapfel Q12 und Nicola Ferger 7b wurden sogar nach Passau eingeladen, um dort mit den besten bayerischen Schülern die Landesrunde zu absolvieren.

Gerade in der Landesrunde zeigt sich dann das wahre Interesse an der Mathematik. Die Aufgaben sind hier zweigeteilt. Den ersten Teil lösen die Schüler/innen an einem Nachmittag an der Schule, den zweiten bekommen Sie als Hausaufgabe mit nach Hause. Alle die sich den Aufgaben gestellt haben, verdienen ein großes Lob. Hervorheben möchte ich hier die vier besten Teilnehmer: Marius Schmück 6b erreichte einen 2. Preis, Tim Masurek 6b, Nico Geis 5b und Nicola Ferger 7b 3. Preise.

MO-2014-1Herr Kubitza hob bei der Siegerehrung die wichtige Rolle der Mathematik in der modernen Gesellschaft hervor. Dass Mathematik nicht langweilig, sondern interessant sein kann, davon könnte uns Julia Holzapfel sicher berichten. Sie hat dieses Jahr ihr Abitur absolviert. Durch die vielen Wettbewerbe, an denen sie erfolgreich teilgenommen hat, ist sie weit herumgekommen und hat viele Menschen kennengelernt. Wir wünschen ihr auch weiterhin viel Erfolg und Glück, was auch nicht schaden kann.

Zum Schluss gilt es sich beim Verein der Freunde zu bedanken. Die vom Verein gestifteten Preise sorgen für eine nicht zu unterschätzende Motivation. Frau Dr. Heil-Franke war als Vorsitzende des Vereins bei der Siegerehrung zugegen.