Login

Aktuelles - Direktorat

Das Girls’Day-Team und Boys’Day-Team mit den Projektleiterinnen Elisabeth Schöppner und Romy Stühmeier bedauert die bundes-
weite Absage des Zukunftstages am 26.03.2020 besonders für die Schüler*innen von Herzen und dankt den Veranstalter*innen für ihr
Engagement und Verständnis.

Wichtig: Der Girls'Day- und der Boys'Day-Wettbewerb finden aber trotzdem statt. Weitere Informationen hierzu gibt es unter
girls-day.de/wettbewerb und boys-day.de/wettbewerb.

Und alle können sich den Termin für den nächsten Girls’Day und Boys’Day schon in den Kalender eintragen: 22. April 2021.

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte unserer neuen Fünftklässler,

liebe Schülerinnen und Schüler,

aufgrund der Schulschließungen in Bayern findet leider auch unser für Donnerstag, den 2. April, geplanter Infoabend für die zukünftigen Fünftklässler vorerst nicht statt.

Uns ist er sehr wichtig, Ihnen und euch das Jack-Steinberger-Gymnasium nach den Osterferien vorstellen zu können. Ob dies aber möglich ist, hängt ganz von der Entwicklung rund um das Coronavirus ab.

Den möglichen Ersatztermin geben wir Ihnen über die Presse und diese Homepage bekannt.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Markus Arneth

Schulleiter des JSG

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte unserer JSGler,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie Sie alle sicher schon aus den Medien erfahren haben, werden zur Eindämmung des Corona-Virus alle Schulen in Bayern von Montag, dem 16. März 2020, bis nach den Osterferien komplett geschlossen. Der Unterricht wird erst am Montag, dem 20.4.2020, wieder aufgenommen.

Um den Unterrichtsausfall zumindest in Ansätzen aufzufangen, werden wir in den kommenden Wochen für alle Klassen verstärkt digitale Möglichkeiten nutzen, um z.B. Arbeitsaufträge, Arbeitsblätter, Texte etc. zu übermitteln und den Kontakt zwischen den Schüler*innen und den Lehrkräften zu halten. Dieser Kontakt kann über Email und/ oder die Plattform Mebis erfolgen, die entsprechenden Zugänge sind bereits oder werden gerade eingerichtet. Weitere Informationen dazu folgen noch.

Weiterlesen ...

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

da seit gestern Abend das Robert-Koch-Institut Italien (und den Iran) als weitere Risikogebiete eingestuft hat, müssen Schulkinder, die sich in den Frühjahrsferien über Fasching noch nach dem 26.02.2020 in einem der Risikogebiete aufgehalten haben, für 14 Tage zu Hause bleiben, auch wenn sie keine Symptome aufweisen. D. h. im konkreten Fall, dass ein Schulkind, das sich am 27.02. und 28.02.2020 noch in Italien (oder im Iran) aufgehalten hat, morgen und übermorgen die Schule nicht besuchen darf (Sollten Symptome auftreten, bitte ärztlichen Rat einholen!). Zudem bitten wir die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten uns am morgigen Donnerstag kurz zu informieren, dass das Kind aus obigem Grund zu Hause bleibt. Eine weitere Entschuldigung ist zunächst nicht vonnöten.

Kolleginnen und Kollegen, die sich ebenfalls während der Ferien in einem der neuen Risikogebiete aufgehalten haben, bitten wir wie in der letzten Mail zu diesem Thema Kontakt mit der Schulleitung aufzunehmen.

Über folgenden Link erhalten Sie weitere aktuelle Informationen:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6866/coronavirus-alle-informationen-fuer-schulen-auf-einen-blick.html

Für die Schulleitung

Jens Beck, stellv. Schulleiter

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

aufgrund der jüngsten Entwicklungen bezüglich des Coronavirus verweisen wir v. a. auf die offizielle Verlautbarung des Bayerischen Kultusministeriums und eine Nachricht des Bayerischen Rundfunks, die Sie unter folgenden Links einsehen können:

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6866/coronavirus-alle-informationen-fuer-schulen-auf-einen-blick.html

https://www.br.de/nachrichten/bayern/heimkehrer-aus-corona-risikogebieten-sollen-nicht-in-die-schule,Rru9L5L

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Das folgende Zitat stammt aus der offiziellen Verlautbarung des Bayerischen Kultusministeriums. Welche Länder bzw. Gebiete als Risikogebiete einzustufen sind, können Sie der Nachrichtenseite des Bayerischen Rundfunks oder der Website des Robert-Koch-Instituts entnehmen (Links siehe oben!):

„Schülerinnen und Schülern, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, wird angeraten, unabhängig von Symptomen unnötige Kontakte zu vermeiden und, sofern das möglich ist, zu Hause zu bleiben. Die Schule ist umgehend darüber in Kenntnis zu setzen. In diesem Fall gilt die Nichtteilnahme am Unterricht als entschuldigt i.S.d. § 20 Abs. 1 BaySchO.

Sofern kein Aufenthalt in einem Risikogebiet vorlag, bleibt die Schulpflicht grundsätzlich unberührt, d.h. sind keine Einzelmaßnahmen durch das Gesundheitsamt angeordnet, findet eine Teilnahme am Unterricht statt.“ (abgerufen am 01.03.2020)

Sollten sich Lehrkräfte während der letzten Woche in einem der Risikogebiete aufgehalten haben, bitten wir diese sich mit der Schulleitung in Verbindung zu setzen.

Für die Schulleitung

Jens Beck, stellv. Schulleiter