Login

Aktionen - Geographie

Zweimal die beste Arbeit Deutschlands

Erfreuliche Nachrichten für das Jack-Steinberger-Gymnasium Bad Kissingen. Beim diesjährigen Europäischen Wettbewerb konnte die Schule insgesamt acht Bundessieger stellen. Angesichts der Tatsache, dass bundesweit bei über1.100 teilnehmenden Schulen nur 532 Bundespreise verliehen wurden, bestätigt das Ergebnis die langjährige Spitzenstellung des Gymnasiums in Bayern bei diesem Wettbewerb.

Besonders herausragend waren die Arbeiten von Annette Antonov und Sophie Schaub, welche jeweils die beste Arbeit Deutschlands in ihrer Kategorie ablieferten.

2019 europ wettbewerb 3

Weiterlesen ...

Zartschmelzend, süß bis herb und verführerisch: Schokolade gilt seit jeher als sinnliche Versuchung.

Leider ist der konventionelle Anbau von Kakaobohnen alles andere als verführerisch. Raubbau im Regenwald, Kinderarbeit und ungerechte Bezahlung der Kleinbauern sind nur einige wenige Aspekte der dunklen Seite der Schokoladenproduktion.

2018 BitterSuesseSchokolade

Weiterlesen ...

Bericht über den Europäischen Wettbewerb am Jack-Steinberger-Gymnasium

„Denk mal - worauf baut Europa?“, so lautete das Motto des diesjährigen Europäischen Wettbewerbs.

Bei der 65. Auflage des ältesten Schülerwettbewerbs Deutschlands sollten sich die jungen Gymnasiasten in Anlehnung an das Europäische Kulturerbejahr 2018 mit Europas Bauwerken, Denkmälern und Handwerkstraditionen auseinandersetzen, auch aus heutiger Sicht. Gibt es beispielsweise eine Verbindung zwischen mittelalterlichen Hofmalern und Selfies im 21. Jahrhundert?

2018 Europ Wettbewerb

Weiterlesen ...

Gemeinsame Rhön-Radtour der P-Seminare Sport: „Mountainbike“ und Geographie: „Rhön“

Seit einigen Jahren müssen Schüler der gymnasialen Oberstufe ein Projekt im Rahmen eines P-Seminars auf die Beine stellen. Neu am Jack-Steinberger-Gymnasium war heuer, dass zwei Seminare eine Zusammenarbeit ins Auge fassten.

2017 RadtourRoehn 3

Weiterlesen ...

Im Rahmen des wissenschaftspropädeutischen Seminars Archäologie der griechisch-römischen Antike besuchten die Seminarteilnehmer am 16. November 2017 den Lehrstuhl für Klassische Archäologie der Universität Würzburg, der 1855 gegründet wurde und damit zu den ersten seiner Art zählt.

Zunächst nahmen die Schüler an der Vorlesung Die Inseln der Ägäis von Lehr­stuhlinhaber Prof. Dr. Steinhart teil und erfuhren interessante Details über die Inseln Kreta und Santorin/Thera; auf letztgenannter kam es im 2. Jahrtausend v. Chr. zu einem Vulkanausbruch, der die Siedlung Akrotiri begrub, die daher auch als „Pompeji der Ägäis“ bezeichnet wird.

2017 PSeminar Archaeologie 2
© Marcus Cyron 

Weiterlesen ...