Login

Aktuelles - Theater

Kreidekreis_1380Vor der imposanten Kulisse des schneebedeckten Kaukasus findet am Donnerstag- und Freitagabend (4. und 5. März) der schon in der Bibel und in einem uralten chinesischen Text belegte ‚Prozess um das Kind‘ in der Aula des Jack-Steinberger-Gymnasiums statt. Die Theatergruppe der Oberstufe unter Leitung von Gerhild Ahnert präsentiert jeweils ab 19 Uhr ihre Version von Bertolt Brechts ‚Der kaukasische Kreidekreis‘ mit 28 Mitwirkenden. Im Schlussbild löst der schlitzohrige Arme-Leute-Richter Azdak alle Probleme mit seiner unorthodoxen Rechtsprechung, nachdem sich die gutherzige Grusche durch ihren Akt der Nächstenliebe beinahe um ihr persönliches Glück mit dem Soldaten Simon gebracht hat.

Es wird noch einmal darauf hingewiesen, dass das Gymnasium nicht über den bisherigen Haupteingang in der Steinstraße erreichbar ist, da dieser wegen der Bauarbeiten gesperrt ist. Zur Aula gelangen kann man nur über den Eingang am Ostring (Unterführung zum Pausenhof) und über den Parkplatz der Realschule.

Die Theatergruppe am JSG probt Bertolt Brechts 'Der kaukasische Kreidekreis' für die Aufführung Anfang März

Probe-Kreidekreis

"In den blutigsten Zeiten leben freundliche Menschen",  lautet Bertolt Brechts Kommentar zur Hilfe, die seine einfache Küchenmagd Grusche Vachnadze trotz eines Dauerkrieges, einer verschreckten Bevölkerung, brandgefährlicher zynischer Soldaten und für einfache Menschen völlig undurchschaubarer Machtstrukturen, die auf Dünkel, Besitz und rücksichtsloser Ausnutzung aller  Vorteile beruhen, erfährt.

Link zum Plakat

 

Weiterlesen ...

Die Theatergruppe der Unterstufe lädt ein zu

"Kaffee, Knarren und Komplizen"

Ganoven

Im Lauf des Schuljahres entstand in der Theatergruppe der Klassen 5 bis 7 eine Krimikomödie, die ihre Zuschauer vor Rätsel stellen wird, wie: Ist der Täter wirklich immer der Gärtner? Wieviel Geld passt in einen Stoffsack? Sollten Polizisten Hausschuhe tragen? Dürfen Omis mit Barbies spielen? Eignen sich blickdichte Strumpfhosen für Banküberfälle? Und was hat das alles mit der Mafia zu tun?

Fünfzehn Mädchen und ein Junge haben ihrer Fantasie freien Lauf gelassen, einzelne Szenen improvisiert und eine turbulente Geschichte zusammengestellt, die Frau Weilbach schließlich in Textform festgehalten hat. Was dabei heraus gekommen ist, wollen sie am Montag, 19.Juli um 19.00 Uhr im Penthouse der Öffentlichkeit präsentieren. Für Mitschüler aus der Unterstufe gibt es am 19. und 20. Juli Vormittagsvorstellungen, jeweils in der zweiten und dritten Stunde.

Herzliche Einladung!