Aktuelles - Sport

In einem spannenden Turnier in der Bayernhalle sicherte sich die Klasse 7a den Wanderpokal. Sowohl die 7b als auch die 7c konnte in hart umkämpften Spielen besiegt werden. Die Klassen 7b und 7c trennten sich in ihrem Spiel unentschieden und belegten beide den geteilten 2. Platz.

HaFuTu_7_2009

Am Sieg beteiligt waren die Spieler Maxi Rottenberger, Lukas Gröning, Lukas Markart, Niklas Schneider, Jannik Hartmann, Lukas Illig, Yannic Schmidt, Andreas Beck, Timo Greubel, Lukas Moritz und Dominik Schlereth.

Mdchen_Handball_Jugend_trainiert

Zum ersten Mal seit vielen Jahren reiste unsere Mädchenmannschaft wieder einmal zu einem „Jugend trainiert für Olympia“-Turnier im Handball – allerdings ohne sich große Hoffnungen auf den Sieg zu machen. Die Mädels wollten einfach einmal teilnehmen.

Große Augen machten sie allerdings als sie ihre Gegnerinnen aus Brückenau sahen. Während unsere Gegnerinnen fast alle Jahrgang 1993 oder 1994 waren, hatten wir ausschließlich Spielerinnen der Jahrgänge 1995 und 1996 dabei.

Dennoch nahmen wir uns vor, keine Angst zu zeigen und die körperlichen Defizite mit Schnelligkeit wettzumachen. Ungewohnt war auch die Deckung der Brückenauerinnen für unsere Mädchen. Während im Altersbereich unserer Mädchen noch offensive Deckung verpflichtend vorgeschrieben ist, spielten unsere Gegnerinnen bereits eine sehr defensive 6-0 Deckung. Es gelang unseren Mädchen jedoch immer wieder sich durch schnelles Tempospiel gut in Szene setzen und so ihre Treffer zu erzielen. Die Brückenauer Mädchen hatten im Spiel 1-1 körperliche Vorteile und nutzten diese mit robuster Spielweise um zu ihren Treffern zu gelangen.

Ab Mitte der ersten Halbzeit konnten wir uns einen kleinen Vorsprung erarbeiten (Halbzeitstand 10:7) und bis vier Minuten vor Schluss verteidigen. Dann ging uns ein bisschen die Luft aus und Brückenau konnte zwei Minuten vor Schluss mit 15:14 in Führung gehen. Alles deutete jetzt auf einen Sieg der RS Brückenau hin, doch nun zeigte unsere Mannschaft dass sie unbedingt gewinnen wollte. Gute Deckungsarbeit und schnelles Spiel nach vorne brachte uns in kürzester Zeit wieder mit 16:15 in Führung. Bei eigenem Ballbesitz und 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff nahmen wir noch eine Auszeit und da sich alle Mädchen an die ausgegebene Taktik hielten, nämlich sicheres Passspiel und den Gegner zum Foulspiel zu zwingen, konnten wir die restliche Zeit sicher herunterspielen und konnten überraschend aber nicht unverdient den Titel des Kreismeisters erringen.

In einer insgesamt gut spielenden Mannschaft waren die unermüdlich kämpfenden Theresa Kleinhenz und Elena Keßler die Aktivposten, auch die beiden Torhüterinnen Simone Korzuszek und Isabella Fest wussten zu gefallen.

 

Für das JSG spielten:

Mdchen_Handball_2009-10_Kreismeister

hinten von l. n. r.: Luisa Schmitt, Madlen Frank, Svenja Kriegebaum, Elena Keßler, Theresa

Kleinhenz, Anna Zimmer

vorne von l. n. r.: Katharina Karch, Elina Gidt, Isabella Fest, Simone Korzuszek, Laura-

Sophia Schmitt;

Spannende Fußballspiele lieferten sich am Freitagnachmittag drei Mannschaften der 5. Jahrgangsstufe in der Bayernhalle.

Nachdem eine Klasse an diesem Turnier nicht teilnahm, wurde der Turniersieg in drei Spielen á 2x10 Minuten ausgespielt. Das Los führte zunächst die Klassen 5A und 5C zusammen. Das Spiel wogte hin und her und obwohl es Torchancen auf beiden Seiten gab, wurden diese entweder vergeben oder von den gut haltenden Torhütern zunichte gemacht. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 0:0 unentschieden, das beiden Mannschaften die Möglichkeit auf den Turniersieg offen ließ.

Im nächsten Spiel trafen die 5D und die 5C aufeinander. In diesem Spiel zeigte sich die 5C als eingespielteres Team. Nachdem die ersten Chancen noch vergeben wurden, gelang es der 5C immer mehr das Spielgeschehen in die Hälfte der 5D zu verlegen. Folgerichtig konnten im Laufe des Spiels dann zwei Chancen zu wunderschönen Toren genutzt werden – zum Endstand von 2:0 für die 5C.

Im letzten Spiel ging es um den Turniersieg, den die 5A bei einem Sieg gegen die 5D noch hätte erreichen können. Doch die Klasse 5D wehrte sich tapfer und konnte sogar mit 1:0 in Führung gehen. Nach dem postwendenden Ausgleich drückte die 5A auf den Siegtreffer, der sie ins 9-m Schießen um den Turniersieg gegen die 5C gebracht hätte. Aber die Jungs und Mädchen der 5D konnten ihr Tor in der restlichen Zeit sauber halten und sich verdient einen Punkt erkämpfen.

HaFuTu_5_2009

 

Beim Fußballhallenturnier der 6. Klassen trafen im Turniermodus jeder gegen jeden vier extrem ausgeglichene Mannschaften aufeinander. Da bei unseren Turnieren das Torverhältnis keine Rolle spielt waren am Ende 3 Mannschaften punktgleich, nämlich die 6a, 6d und 6e. Nun musste ein 7-m Schießen zwischen diesen drei Teams über den Turniersieg entscheiden.

Glücklicher, aber im Endeffekt verdienter Sieger wurde die 6a und konnte somit, wie bereits im letzten Jahr, den Wanderpokal entgegennehmen. Platz 2 ging an die 6e, dritter wurde die 6d und den vierten Platz belegte die 6b

HaFuTu_6_2009

Für die 6a spielten: Jonas Schmitt, Daniel Götz, Philip Greubel, Felix Friedlein, Constantin Seufert, Dominik Bieber, Patrick Albert, Steven Eck und Niklas Voll.

Die Rhönolympiade fand nach der wetterbedingten Absage 2007 im Juli 2008 in Bad Brückenau statt.

Es war eine sehr spannende Entscheidung, bei der wir erstmals seit vielen Jahren den Pokal aus der Hand geben mussten. Mit einem hauchdünnen Vorsprung gewann am Ende das Frobenius-Gymnasium Hammelburg (190,5 Punkte) vor dem Jack-Steinberger-Gymnasium (188 Punkte) und den Gymnasien aus Bad Brückenau (177 Punkte) und Münnerstadt (159,5 Punkte). Neben der „allgemeinen Flaute“ in einigen Altersklassen führte eine für uns unglückliche und nicht ganz nachvollziehbare Staffeldisqualifikation zum Titelverlust. Dennoch war der Sieg für die Hammelburger nicht unverdient. Deren Freude über diesen Erfolg war derart groß, dass die Rhönolympiade insgesamt wieder enorm an Spannung und Attraktivität gewonnen hat. Man darf gespannt sein auf den Ausgang 2009 in Bad Kissingen. Auch da wird es sicher wieder eine sehr enge Entscheidung werden. Es bleibt zu hoffen, dass wir auch wieder vermehrt talentierte Leichtathleten an der Schule finden, die sich auch fördern lassen! Dann finden wir sicher schnell wieder in die Erfolgsspur zurück.

Auch in diesem Schuljahr verlassen einige Top-Leichtathleten unsere Schule mit dem Abitur. Insbesondere die Sportler Alexander Krämer, Heiko Lochner und Stefan Böhm waren jahrelang maßgeblich an den Leichtathletikerfolgen unserer Schule beteiligt.

Herzlichen Dank für eueren Einsatz für das Jack-Steinberger-Gymnasium! Euch und allen anderen wünsche ich weiterhin tolle Erlebnisse durch den Sport und viel Glück auf euerem weiteren Lebensweg!

Einen ganz besonderen Dank möchten wir an unseren Kollegen und Freund Michael Potschka richten. Er hat über Jahrzehnte den Sport und insbesondere die Leichtathletik an unserer Schule geprägt und gefördert. HERZLICHEN DANK auch im Namen der Fachschaft Sport. Wir wünschen viel Freude im hoffentlich bewegten Ruhestand!

Michael